Zum Artikel „AfD-Rückzug erspart uns rechte Hetze“

Mit Erstaunen werden viele Bürger unserer Stadt diesen CDU Artikel zur Kenntnis genommen haben.

Viele Leser werden sich auch mit der Frage konfrontiert sehen, ob der Inhalt närrischen Treibens der 5. Jahreszeit zuzurechnen ist und somit nicht ernst zu nehmen sei.

Zwei lokale Protagonisten einer Partei unter dem Linkskurs von Kanzlerin Merkel, deren Politik sich langsam wie ein Grabdeckel über Deutschland schiebt, äußern sich hier über die AfD.

Der eine Dr. Christian Klicki, der jüngst den ihm entgegengebrachten Applaus unter Gleichen bei einer Veranstaltung der Werte Union in Bergisch Gladbach sichtlich genossen hat und in Radevormwald als Beigeordneter nicht landen konnte.

Der andere Herr Stefan Leßenich. Im Allgemeinen politisch nicht wahrnehmbar, lässt hier durch seine Wortwahl  vermuten, lediglich mittels „copy and paste“ die üblichen inhaltslosen Hetztiraden aus dem Internet übernommen zu haben.

Nach deren Stellungnahmen legen sie  dann tatsächlich auch noch Wert darauf, als „Volkspartei“ erwähnt zu werden.

Wäre es kein Printmedium, hätte man spätestens hier den Karnevals Tusch erwartet.

Lediglich der Zustand, dass sich zumindest ein örtliches Mitglied der CDU persönlich für dieses Verhalten bei mir entschuldigt und sich somit von dem Parteivorsitzenden distanziert hat, lässt ein gewisses Maß an Restanstand in der einstigen Partei der bürgerlichen Mitte erkennen.

Die Narrenkappen, die sich diese beiden CDU Vertreter durch solche Aussagen aufgezogen haben, dürfen sie zumindest vorerst aufbehalten und haben sich eins redlich verdient:

Seitens des Stadtverbandes der AfD Wermelskirchen laden wir beide herzlich zur Veranstaltung „Populistischer Ascherfreitag“ am 28.02.2020 um 18:00 Uhr in Overath ein.

Auch Populismus, aber im Gegensatz zur Büttenrede der CDU wenigstens mit Niveau.

Herzlichst Ihr

Stefan M. Schäfer