Gesprächsabend Kommunalwahl 2020 am 14.02.2020

Am 14.02.2020 war es wieder einmal soweit.
Die AfD Wermelskirchen und Freunde fanden sich zu ihrem mittlerweile zur Tradition gewordenen Gesprächsabend in den Bürgerhäusern Wermelskirchens ein.

Thema des Tages war, wie könnte es im Jahr der Kommunalwahl 2020 anders sein, natürlich Kommunalpolitik.
Eines der buchstäblich drückendsten kommunalen Themen sind hier in Wermelskirchen, wie leider auch in anderen Kommunen Schulden und Missmanagement.

Nicht umsonst befindet sich Wermelskirchen immer noch im Haushaltssicherungskonzept und weist ein Loch von ca. 4 Millionen Euro im Haushalt auf.

So hatte die AfD Wermelskirchen diesmal einen ausgewiesenen Experten zu diesem Thema eingeladen:

Herr Ulrich von Zons, Volljurist und Referent der AfD Landtagsfraktion für Kommunales.
Und passender weise zeigte sich schon am Thema seines Vortrages „Altschulden in Kommunen“, wie eng Kommunalpolitik und Landespolitik miteinander verflochten sind.

Herr von Zons berichtete unter anderem von den Bestreben der alten Parteien die angefallenen Altschulden der Kommunen mittels Steuergeldern von Bund und Land zu tilgen und dem damit verbundenen Problem, während gleichzeitig das Geld der Steuerzahler zur Begleichung der Schulden der Kommunen genutzt wird, die strukturellen Probleme, die zu dieser Problematik geführt haben nicht angegangen werden.

Nach einem ausgesprochen informativen Vortrag , in dem freilich nicht nur Altschulden angesprochen wurden, wurde dann auch seitens der Teilnehmer der Veranstaltung fleißig diskutiert, wie und in welcher Form sich hier die AfD vor Ort zukünftig nach den Kommunalwahlen gestärkt als Fraktion im Rat der Stadt und in den Ausschüssen positionieren wird.

Aber auch andere Themen wurden diskutiert, etwa die Frage was mit dem Rhombusgelände in näherer Zukunft passiert.
Ein anwesender Handwerksmeister hatte hier einen ausgesprochen guten Lösungsansatz zur Hand, welchen er vorlegte.

Vorschläge, die im Vorstand wie auch bei unserem Ratsherren Karl Springer auf offene Ohren stoßen.

Somit bleibt das junge Vorstandsteam der AfD Wermelskirchen auf dem schon im November eingeschlagenen Kurs:

Mit den Bürgern reden, Mitglieder einbinden, um für die zukünftigen Herausforderungen Wermelskirchens gemeinsam Lösungen zu entwickeln.